Skip to main content

Sozial. Gerecht. Frieden. Für alle.

Bundestagswahlen am 24. September 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

am Sonntag, 24. September 2017 finden die nächsten Bundestagswahlen statt.

 

Ihr Direktkandidat für die Bundestagswahl im Kreis Viersen (Wahlkreis 111) für die Partei DIE LINKE:

 

 

 

Liebe Leserin, Lieber Leser,

am 24. September 2017 finden die nächsten Bundestagswahlen statt. Alle Wahlberechtigten sind dazu aufgerufen, Ihre beiden Stimmen für die nächsten vier Jahre abzugeben. Mit der Erststimme wählen Sie ihren Direktkandidaten in Ihrem Wahlkreis, mit der Zweitstimme wählen Sie die jeweilige Liste der kandidierenden Parteien. 

Für DIE LINKE im Kreis Viersen bewerbe ich mich als Ihr Bundestagsdirektkandidat.

Ich werbe um Ihre Stimmen und möchte Ihnen im folgenden erläutern, warum ich das mache:

Ich bewerbe mich um das Bundestagsdirektmandat im Kreis Viersen, weil ich glaube, das in diesem Land viele Dinge schief laufen. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird zunehmend größer. Dies ist nicht vom Himmel gefallen oder ein Naturgesetz, es ist das Ergebnis der regierenden Politik der letzten 20 Jahre. Diejenigen welchen, die in den vergangenen 20 Jahren regiert haben und Ihnen jetzt vollmundige Versprechen machen, sind die gleichen, die in den letzten beiden Jahrzehnten dafür verantwortlich sind, das nach wie vor die Reichen reicher und die Armen ärmer werden. Immer noch hängen die Bildungs- und Aufstiegschancen von Kindern davon ab, aus welchem Haus ein Kind kommt und nicht, was es kann. Wenn Sie aufgrund einer Management-Entscheidung an einem Schreibtisch irgendwo auf dieser Welt Ihren Arbeitsplatz verlieren, dann sagt Ihnen die Regierung nach 12, 18 bzw. 24 Monaten, das Sie selbst dafür verantwortlich sind und gewährt Ihnen unter normalen Umständen Arbeitslosengeld II (sogenanntes Hartz IV). Dieses reicht nahezu kaum zum überleben, geschweige denn zur gesellschaftlichen Teilhabe. Ihr mühsames Erspartes wird dann vermutlich zu einem großen Teil aufgebraucht sein. Folgen Sie denn Anweisungen des Jobcenters nicht, werden Ihnen Strafen auferlegt, sogenannte Sanktionen. Sind Sie körperlich nicht in der Lage bis zur Rente zu arbeiten, dann sagt Ihnen die Regierung, sie können ja früher in den Altersruhestand, wenn Sie auf Geld verzichten und zwar für den Rest Ihres Lebens.

Ich fordere bzw. wir als Partei fordern:

  • eine kostenfreie Bildung von der Kita bis zur Uni ohne Altersbegrenzung beim Bafög
  • einen längeren und schnelleren Anspruch auf Arbeitslosengeld I und die Umwandlung von Arbeitslosengeld II in eine bedarfsgerechte, individuelle und sanktionsfreie Mindestsicherung von 1050 Euro
  • eine Erhöhung des Rentenniveaus auf 53%, Überführung der Riester-Rente in die gesetzliche Rente, Rente ab 65 bzw. nach 40 Beitragsjahren ab 60 und eine solidarische Mindestrente von 1050 Euro

In unserer zunehmend digitalisierten Welt gibt es viele Aufgaben und Fragen, die es auch für die Zukunft zu beantworten gilt. Die Digitalisierung ist nicht aufzuhalten und hat bzw. wird unser aller Leben nachhaltig verändern, sowohl im Privaten als auch im Beruf. Hier gilt es am 24.09. die politischen Weichen richtig zu stellen und Deutschland auf diese Veränderung wegweisend für die Bürgerinnen und Bürger vorzubereiten. In den nächsten Jahren wird es auch darum gehen, die Stellschrauben der Politik in Richtung der Bürgerinnen und Bürger und nicht in Richtung der Wirtschaft und Unternehmen richtig zu stellen. Die Wirtschaft muss für die Menschen da sein, nicht umgekehrt.

Stellen Sie sich doch die Frage, ob Sie der aktuellen Regierung zutrauen, über den Vierjahres-Tellerrand zu schauen und hier die richtigen Weichen zu stellen?

Stellen Sie sich doch die Frage, ob Sie den anderen Parteien und Abgeordneten zutrauen, vorausschauend zu agieren und nicht erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist?

Stellen Sie sich doch die Frage, ob Sie mit den anderen Parteien wirkliche Veränderung zugunsten der Menschen in diesem Land erreichen könnten oder ob es ein simples Weiter-So geben wird?

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich stehe für soziale Gerechtigkeit, für kostenfreie Bildung ein Leben lang und für eine friedliche und bunte Gesellschaft;

ich stehe für ein offenes und freies Internet, gegen Überwachung und Monopolisierung einzelner Konzerne;

ich stehe für zukunftsweisende, vorausschauende Politik mit und für die Bürgerinnen und Bürger dieses Landes.

Die Medien werden Ihnen erzählen, das ein LINKER Direktkandidat im Kreis Viersen niemals eine Chance hat, das Direktmandat zu gewinnen. Bitte lassen Sie sich davon nicht verunsichern, nicht die Medien entscheiden diese Wahl, sondern Sie mit Ihren beiden Stimmen.

Es sind Ihre Stimmen die entscheiden! Bitte vergessen Sie das nie...

Mehr Informationen über mein bzw. unser Programm finden Sie hier (auch in verschiedenen Sprachen). Bitte überzeugen Sie sich selbst.

Wofür ich stehe habe ich Ihnen kurz geschildert, wenn Sie Fragen haben, zögern Sie bitte nicht und schreiben mich über das unten stehende Kontaktformular oder direkt per E-Mail an.

Als Direktkandidat ohne Listenplatz bitte ich hiermit um Ihr Vertrauen und Ihre Stimmen bei der Bundestagswahl am 24. September 2017.

Mit freundlichen Grüßen

 

Christoph Saßen

 

Ihre persönliche Nachricht an Christoph Saßen


Bundestagswahl- programm 2017

Unser Bundestagswahlprogramm 2017 finden Sie hier oder können es auch hier herunterladen.

Soziale Medien

Unser Bundestagskandidat bei FACEBOOK
Unser Bundestagskandidat bei FACEBOOK
Unser Bundestagskandidat bei Twitter
Unser Bundestagskandidat bei Twitter
Unser Bundestagskandidat bei Instagram
Unser Bundestagskandidat bei Instagram