Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Öffnet die Hotels für Obdachlose!

Es ist ein öffentlicher Aufschrei der Zivilgesellschaft: Mehr als 100.000 Menschen haben bereits die Petition „Gegen das Sterben auf der Straße: Öffnet jetzt die Hotels für Obdachlose!" unterschrieben – in nur gut zwei Wochen! DIE LINKE NRW unterstützt die Forderungen der sozialen Straßenzeitungen und ruft alle dazu auf, sich an der Kampagne zu beteiligen.

„Ministerpräsident Armin Laschet darf die Forderung nach Nothilfe nicht länger ignorieren", fordert Amid Rabieh, wohnungspolitischer Sprecher von DIE LINKE NRW.

„Die Landesregierung muss ein Sofortprogramm zur Finanzierung der Unterbringung von Wohnungslosen in Hotels auflegen und die Kommunen dazu ermutigen, durch die Öffnung der Hotels jetzt effektiv Leben zu retten. Mit der Corona-Krise und der aktuellen Kältewelle kommen zwei Notsituationen zusammen. Jede wäre für sich alleine schon Grund genug, die leerstehenden Hotelkapazitäten entsprechend zu nutzen. Selbst, wenn es demnächst vielleicht wieder wärmer werden sollte: In der aktuellen Krise brauchen Obdachlose mehr Unterstützung als jemals zuvor. Essenausgabestellen und Tagesaufenthalte haben ihr Angebot reduziert. Das Angebot in einem Hotelzimmer unterzukommen, kann dazu beitragen, dass Menschen nicht ihr Leben nachts in der Kälte riskieren. Das zu verweigern, während die Hotels weiter leerstehen, ist unmenschlich."

Die Petition unterschreiben: HIER KLICKEN!