Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Simon Männersdörfer, 31

DIE LINKE. Viersen: Aufstellung für die Kommunalwahl komplett Simon Männersdörfer zum Bürgermeisterkandidat für die Kreisstadt Viersen gewählt

Die Viersener LINKEN haben bei ihrer Wahlversammlung am 22. Mai einstimmig beschlossen, ihren Kreissprecher Simon Männersdörfer ins Rennen um das Amt des Bürgermeisters zu schicken. Für den 31-jährigen Gesundheits- und Krankenpfleger stehen zwei Themen an der Spitze seiner politischen Agenda: gutes Wohnen sowie der Ausbau eines zukunftsfesten öffentlichen Nahverkehrs. „Es kann nicht sein, dass gerade unsere älteren Bürgerinnen und Bürger keine Wohnung finden, die barrierefrei und bezahlbar ist. Deshalb stehe ich für eine Mindestquote bei allen Neubauprojekten der Stadt von 30 Prozent für den sozialen, bedarfsgerechten Wohnungsbau. Desweiteren halte ich den Ausbau des ÖPNV für unerlässlich. Wir brauchen eine echte Alternative zum Individualverkehr, die den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt ermöglicht von A nach B zu kommen. Schnell, direkt und bedarfsorientiert.“

Auf die 10-köpfige Reserveliste für den Viersener Stadtrat wählten die LINKEN einstimmig Christoph Saßen (41, Listenplatz 1) , Britta Pietsch (56, Listenplatz 2), Susanne Noack-Zischewski (45, Listenplatz 3) und Simon Männersdörfer (Listenplatz 4). Für die Kommunalwahl im Herbst haben die Mitglieder ein umfangreiches Wahlprogramm beschlossen, welches neben dem Sozialen Wohnungsbau unter anderem die Schaffung von Kurzzeitpflegeplätzen sowie das Reaktivierungsprojekt „Stadtwerke Viersen“ vorsieht. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Viersener LINKEN sich programmatisch dem sozial-ökologischen Umbau verschrieben haben.